Chapter

Kapitel 8. Spezielle, einmalige zuteilung von SZR

Author(s):
International Monetary Fund
Published Date:
October 1997
Share
  • ShareShare
Show Summary Details

Seit einiger Zeit sind sich die Direktoren einig, daß der Fonds eine spezielle SZR-Zuteilung aus Gründen der Gerechtigkeit vornehmen sollte, um dem Umstand Rechnung zu tragen, daß mehr als ein Fünftel aller Mitglieder erst seit der letzten SZR-Zuteilung im Zeitraum 1979-81 dem Fonds beigetreten sind und einige andere Mitglieder nicht an allen Zuteilungen teilgenommen haben.

Der Interimsausschuß bestätigte im September 1996 den Vorschlag des Exekutivdirektoriums, durch eine Änderung des IWF-Übereinkommens eine spezielle, einmalige SZR-Zuteilung vorzunehmen, die das Verhältnis der kumulativen Zuteilungen zur Quote für jedes Mitglied auf eine gemeinsame Zielmarke anheben würde. Damit könnten alle Mitglieder des Fonds auf gerechter Basis an dem SZR-System teilnehmen. Der Interimsausschuß betonte, daß diese Abänderung keinen Einfluß auf die bestehende Ermächtigung des Fonds hat, SZR auf der Basis eines langfristigen globalen Bedarfs an ergänzenden Reserven zuzuteilen falls und wenn diese Notwendigkeit entsteht.

Die weitere Arbeit des Direktoriums an dem Abänderungsentwurf führte zu einer Einigung über drei Elemente der einmaligen Zuteilung:

• Die Zuteilung hat für alle Teilnehmer auf Basis ihrer Quoten laut Neunter Allgemeiner Quotenüberprüfüng zu erfolgen.

• Für jene Mitglieder, die dem Fonds gegenüber im Zahlungsrückstand sind und nicht in der Lage waren, im Rahmen der Neunten Allgemeinen Quotenüberprüfung die vorgeschlagene Erhöhung ihrer Quote anzunehmen oder zu bezahlen, wird die Zuteilung auf Basis der vorgeschlagenen Quoten laut Neunter Allgemeiner Quotenüberprüfung berechnet, und nicht auf der Basis ihrer tatsächlichen Quote laut Achter Allgemeiner Quotenüberprüfung.

• Die SZR, die ein Teilnehmer mit Rückständen gegenüber dem Fonds erhält, werden bei der SZRAbteilung so lange in einem Anderkonto (escrow account) hinterlegt und bewahrt, bis der Teilnehmer alle überfälligen Verpflichtungen dem Fonds gegenüber bereinigt hat.

Beim Abschluß des Geschäftsjahres 1996/97 hatte das Direktorium die Debatte über die Höhe der speziellen Zuteilung noch nicht abgeschlossen.

Bei der Tagung im April 1997 begrüßte der Interimsausschuß die Fortschritte, die das Direktorium in der vorgeschlagenen Abänderung des Übereinkommens für eine spezielle, einmalige Zuteilung an SZR gemacht hatte, und forderte das Direktorium auf, diese Arbeit so bald wie möglich abzuschließen und dem Ausschuß bei seiner Tagung im September 1997 darüber zu berichten.

    Other Resources Citing This Publication